Vorbereitung des Patienten auf die Narkose

Vor jeder Narkose findet ein Patientengespräch mit dem Narkosearzt statt.

Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch erhält der Patient
einen Aufklärungs-und Anamnese (Krankengeschichte) - Bogen.
Auf dem Anamnesebogen sind vorallem Fragen zu:

Dauermedikation
frühere Operationen
Erkrankungen

weitere Informationen
Narkose allgemein
Narkosearten
Vorbereitung des Patienten
Vorbereitung des Hausarztes
Risiko

 

Worauf sollte der Patient achten?

Zwei Tage vor dem Eingriff durch Trinken eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sichern, dass ist eine
Vorraussetzung für Kreislaufstabilität am OP-Tag.

6 Stunden vor der Operation darf der Patient nichts mehr essen (auch kein Kaugummi, Bonbon o. Ä.)
und nicht rauchen.

Bis 2 Stunden vor dem Eingriff darf der Patient noch klare Flüssigkeit zu sich nehmen - z. B. leicht gesüßten
Tee.

Ist es erforderlich, dass Medikamente (Dauermedikation) einzunehmen sind - wird mit dem Anästhesisten
und dem Operateur eine Absprache erfolgen.

Innerhalb von 24 Stunden nach dem Eingriff darf der Patient nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen,
nicht an laufenden Maschinen arbeiten, keinen Alkohol trinken und keine wichtigen Entscheidungen treffen.


zur Datenschutzerklärung